Facebook Logo
###CONTENT_LEFT###
###CONTENT_RIGHT###

News

27.08.2012 - 
Mutmaßliche Betrüger sammeln Geld im Namen des ÖBRD

Klagenfurt, Wien, Innsbruck, 27. August 2012 - Mutmaßliche Betrüger unterwegs! Der Österreichische Bergrettungsdienst (ÖBRD) weist dringend darauf hin, dass von Verdächtigen immer wieder illegale Haus- und Straßensammlungen im Namen des ÖBRD veranstaltet werden, die mit diesem nichts zu tun haben.



Emailiertes Türschild aus den 1930er-Jahren.

In den letzten Tagen und Wochen wurden nach Monaten der relativen Ruhe wieder einige Vorgänge bekannt, wonach Hausierer im Namen des ÖBRD von Tür zu Tür bzw. von Haus zu Haus gehen, um die Bevölkerung und Urlaubsgäste abzukassieren.

Zuletzt gab es Mitteilungen aus dem Raum Kufstein im Tiroler Unterland. Dort gingen Leute von Haus zu Haus bzw. von Tür zu Tür und würden "Spenden" im Namen des ÖBRD sammeln.

Franz Lindenberg
, ÖBRD-Präsident, und Kurz Nairz, ÖBRD-Landesleiter von Tirol sowie ÖBRD-Vizepräsident, ersuchen die Bevölkerung bundesweit dringend, solchen Leuten kein Geld zu geben, die Polizei zu verständigen und dieser eine Personenbeschreibung zu übermitteln.

Sammlungen nur von Leuten mit Ausweisen

Der ÖBRD veranstaltet Haus- oder Straßensammlungen nur in Ausnahmefällen. Diese werden ausschließlich von ortsbekannten Männern oder Frauen samt Ausweisen durchgeführt und beziehen sich auf Sonder-Anschaffungen für die Einsatzkräfe - wie zum Beispiel Einsatzfahrzeuge oder den Ausbau von Geräteräumen.

Bitte melden Sie illegale Geldsammler, die sich auf den ÖBRD berufen, der örtlichen Polizei.